Pires, Filipe (*1934)

Filipe Pires begann seine musikalische Laufbahn im Alter von 16 Jahren, als er den ersten Preis der "Juventude Musical Portuguesa" gewann. Am Konservatorium von Lissabon studierte er die Fächer Klavier bei Lúcio Mendes und Komposition bei Artur Santos und Croner de Vasconcelos. Danach ging er ins Ausland, wo er in Hannover bei Winfried Wolf Klavier und in Salzburg bei Ernst-Lothar von Knorr Komposition studierte. Zurückgekehrt nach Portugal, widmete er sich der Lehrtätigkeit und übernahm am Konservatorium für Musik in Porto von 1960 bis 1970 den Lehrstuhl für Komposition. Durch ein Stipendium der Gulbenkian-Stiftung konnte er in Paris ein zweijähriges Praktikum für elektronische Musik unter der Leitung von Pierre Schaeffer absolvieren. Darauf war er drei Jahre lang Professor für Komposition und elektroakustische Musik am Staatlichen Konservatorium von Lissabon, mit dessen Leitung er gleichzeitig beauftragt war.