Rummler, Hans-Michael: Wandlungen für Flöte und Orgel

24,00  inkl. Mwst.

Lieferzeit: 4-7 Tage

Kategorien: ,

Beschreibung

Werkbeschreibung

Wie ein Cantus firmus durchziehen derzeit Veränderung, Umkehr und Umbruch das musikalische wie auch das soziale, kulturelle und religiöse Leben. Eine musikalische Herausforderung, diesen offenen Prozess der Ver-wandlung kompositorisch zu gestalten.

Orgel und Flöte schienen mir als historisch alte und in ihrem Naturell höchst unterschiedliche Instrumente angemessen, um die zeitgemäße und aktuelle Erfahrung der Distanz als Bedingung des Gelingens zum musikalischen Thema zu machen.

Diese beiden Instrumente lassen ´Verwandlungen´ im religiös-metaphysischen Sinne erklingen, wenn sie ihren je eigenen Weg suchen, sich gegeneinander rhythmisch zu behaupten versuchen oder wenn einzelne Töne und geschärfte Akkorde einen Bedeutungswandel erfahren und so in stetem Wandel Neues erahnen lassen.

Erneuerung findet in der dreiteiligen Komposition klanglich, rhythmisch und formal statt. Die Kerntöne des Werkes, ebenso Rhythmen und Klänge finden zum Schluß hin ihre Erneuerung durch Verwandlung. So verheißt der Schluß: Verklingen, wo der Raum sich für Neues, Unbekanntes öffnet.

Kompositionsjahr: 2020, Are 3014, Spieldauer: 10 Minuten

 

Marke

Rummler, Hans-Michael (*1946)

Hans-Michael Rummler wurde 1946 in Herrenberg/Böblingen geboren und lebt heute in Jettingen (Landkreis Günzburg). Nach frühem Klavier-, Klarinette- und Musiktheorie-Unterricht in Siegburg, Bonn und Oldenburg studierte er zunächst Klavier und Komposition in Köln (ab 1970), dann in Bonn, Köln, Bremen und Berlin Musikwissenschaft, Philosophie und Sozialwissenschaften. Nach Diplom und Promotion zum Dr. phil. lehrte er an der Universität Hannover und der Hochschule für Kunst und Musik in Bremen. H.-M. Rummler ist als freischaffender Komponist tätig.