Hagedorn, Tobias Tobit: »Folgen« für Orgel und Elektronik

8,00 22,00  inkl. Mwst.

Lieferzeit: 4-7 Tage

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n. a. Kategorien: , , Schlagwörter: ,

Beschreibung

Folgen (2020) bezieht sich auf das Verhältnis zwischen Orgel und Elektronik. Hier wird über einen vorgegebenen Notentext mit den Klangfarben, also den Registern und ggf. vorhandenen Spielhilfen an der Orgel, frei gestaltet. Die Elektronik wird währenddessen live durch mehrere Regler gesteuert. Diese beeinflussen ebenfalls lediglich die Klangfarbe, da die Tonhöhen algorithmisch generiert werden und sich ausschließlich aus aufeinanderfolgenden Quinten ergeben. Durch das Steuern von verschiedenen Parametern soll dem Orgelklang so gefolgt werden, dass man die beiden Klangquellen möglichst nicht voneinander unterscheiden kann.

Folgen (Following, 2020) refers to the relationship between organ and electronics. Here, a given musical text is used to freely configure the timbres (i.e., the stops and any available playing aids on the organ). Meanwhile, the electronics are managed live with using several controllers. These also only influence only the timbre, since the pitches are generated algorithmically and result exclusively from successive fifths. By controlling various parameters, the organ sound is heard in such a way that the two sound sources can hardly be distinguished from one another.

Ein Auftragswerk des Deutschlandfunks 2021, UA 2.7.2021, Kunst-Station Sankt Peter Köln, Dominik Susteck (Orgel)

Are D-0160

Webseite: https://tobiashagedorn.de

Marke

Hagedorn, Tobias Tobit (*1987)

www.tobiashagedorn.de Tobias Tobit Hagedorn (*1987) studierte an den Musikhochschulen in Köln und Frankfurt Orgel und elektronische Komposition (Michael Beil, Orm Finnendahl). Seit 2017 ist er Kurator und Organist an der KunstKulturKirche Allerheiligen in Frankfurt und seit 2018 Stipendiat der Mozart-Stiftung sowie Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Elektroakustische Musik (DEGEM).
Als Organist spielt er auch Improvisationen mit selbst entwickelter Live-Elektronik, u.a. beim Festival „orgel-mixturen“ in der Kunst-Station Sankt Peter Köln. Seine Klanginstallationen wurden u.a. im Theater Aachen und im Ausstellungsraum „Büro für Brauchbarkeit“ Köln ausgestellt. 2018 war er Preisträger des „ad libitum Kompositionswettbewerbs“ vom Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg. Seine instrumentalen Werke wurden u.a. von der Internationalen Ensemble Modern Akademie und dem Ensemble Handwerk aufgeführt und im Rahmen des Festivals für Neue Musik Ultraschall Berlin im WDR 3 ausgestrahlt.

Tobias Hagedorn (*1987 in Moers) studied church music and electronic composition at the HfMT Cologne from 2006-2014. He then studied composition at the HfMDK Frankfurt am Main. Since 2017 he works as organist at the KunstKulturKirche Allerheiligen in Frankfurt am Main. Since 2018 he has been a scholarship holder of the Mozart Foundation and was a prize winner of the ad libitum composition competition of the Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg. In addition, he was a member of the board of the Frankfurt Society for New Music from 2016-2019 and since 2018 a member of the board of the German Society for Electroacoustic Music. In 2019 he was a staff member of the Studio for Electronic Music and Acoustics at the HfMDK Frankfurt. His pieces were performed at the festival orgel-mixturen and Ultraschall Berlin, among others, and were broadcast on WDR3 and Deutschlandfunk.

Zusätzliche Information

Marke

Hagedorn, Tobias Tobit (*1987)

GTIN

9790502123512

Fassung

,