Wagner, Hans: Die Orgel zwischen kompositorischer Avantgarde und kirchlicher Funktion.

44,50  inkl. Mwst.

Studien zu der Veranstaltungsreihe „neue musik in der kirche“ – Kassel, Mainz, 2008, Paperback, XIV + 561 Seiten, Register, ISBN 978-3-924522-25-4, Bestell-Nr: ARE 2225

Lieferzeit: 4-7 Tage

Artikelnummer: 9783924522254 Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Hans Wagner: Die Orgel zwischen kompositorischer Avantgarde und kirchlicher Funktion Studien zu der Veranstaltungsreihe neue musik in der kirche – Kassel Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Veranstaltungsreihe „neue musik in der kirche“, die im Zeitraum von 1965—1983 als Biennale an der Martinskirche Kassel durchgeführt wurde. Es wird aufgezeigt, in welcher Weise Klaus Martin Ziegler — Kantor an St. Martin und Spiritus Rector der Reihe — sein Anliegen, ein Forum für zeitgenössische geistliche Musik zu schaffen und einen Überblick über die aktuelle Kirchenmusik zu geben, verfolgte. Ein weiteres Ziel der Studie ist, den intellektuellen Anspruch der Initiatoren, welcher aus der Idee bestand, Kirchenmusik könne nur dann als wirklich lebendig angesehen werden, wenn sie als künstlerisches Spiegelbild der Gegenwart auftritt, auf seine Realisierung hin zu verifizieren. Ebenso wird untersucht, inwieweit es gelang, den kompositorischen Neuerungen der Avantgarde den Weg in die gottesdienstliche Funktionsmusik zu bereiten. Die Studie präsentiert Ergebnisse, die einerseits auf die Konzeption der kirchenmusikalischen Reihe und andererseits auf deren zeitgenössische Orgelwerke zielen: 1. Erstmalig wird die Kasseler Veranstaltungsreihe im Sinne einer Dokumentation mit den detaillierten Programmen sämtlicher Veranstaltungen erschlossen. Beleuchtet werden weiterhin die Zielsetzung, das Profil sowie die intellektuellen und künstlerischen Ansprüche der Initiatoren. Die Betrachtung des historischen wie inhaltlichen Umfeldes der Reihe unter verschiedenen Aspekten (Grundlagen der ›Neuen Musik‹, Prinzipien der Avantgarde, Situation von Orgel und Kirchenmusik, Historisches zu St. Martin u. a.) erweitert die Basis für zu treffende Einschätzungen und lässt die Bedeutung der Reihe im musikhistorischen Kontext erkennbar werden. 2. Anhand des abgrenzbaren Programm-Ausschnittes der insgesamt 119 während der zehn Veranstaltungswochen aufgeführten Orgelwerke wird der Frage nachgegangen, inwieweit die avisierten Ziele der Initiatoren realisiert werden konnten und, in welcher Form die aufgeführten Orgelwerke die Entwicklungen der Orgel-Avantgarde widerspiegeln. Schließlich werden mittels der fokussierten Darstellung exemplarischer Kompositionen die erkennbaren Tendenzen herausgearbeitet. Es zeigt sich, dass der Mikrokosmos der Kasseler Reihe als ein Abbild der allgemeinen Musikentwicklung des zu Grunde liegenden Zeitraumes gelten kann. Vorwort Einleitung I. Voraussetzungen 1. Die Neue Musik des 20. Jahrhunderts Die Anfänge — Expressionistische Moderne Klassizistische Moderne Neotonale Richtung 13 Dodekaphone Richtung Die Situation nach 1945 2. Die Avantgarde Etymologie und terminologischer Gebrauch Typisierung und chronologischer Überblick 3. Orgel Die Situation der ersten Jahrhunderthälfte Orgelbau Orgelmusik Die Annäherungen an die allgemeine Musikentwicklung Der Anschluss an die Avantgarde der 1960er Jahre 4. Kirchenmusik Gegebenheiten und Entwicklungen der ersten Jahrhunderthälfte unter Berücksichtigung konfessioneller Unterschiede Die Stellung der Orgel Kirchenmusik im Spannungsfeld zur Avantgarde 5. Einige Veranstaltungsreihen Donaueschingen — Musiktage für zeitgenössische Tonkunst Darmstadt — Internationale Tage für Neue Musik München — musica viva Radio Bremen — pro musica nova II. Die Reihe neue musik in der kirche Kassel 1. Grundlegendes Zur Geschichte der Kirche St. Martin Klaus Martin Ziegler — Kantor und Initiator Die Zeit des Aufbruchs — 1960 bis 1965 2. Profil und Anspruch der Reihe Klaus Martin Ziegler: Kirchenmusik zwischen Avantgarde und Gemeinde Klaus Röhring: „neue musik in der welt des christentums“ Zusammenfassende Überlegungen 3. Zehn Woche[n] für geistliche Musik der Gegenwart Die Programme — Schwerpunkte, Tendenzen 1965 1967 1969 1971 1973 1977 1979 1981 1983 Bilanz aus der ›Innensicht‹. Ein Rechenschaftsbericht Im Spiegel der Rezeption III. Die Entwicklungen der zehn Wochen im Fokus exemplarischer Orgelwerke 1. Eine Rückschau auf die neue Orgelmusik seit 1916 und gegenwärtige Perspektiven 2. Die Erprobung des Avantgarde-Repertoires neben der Dominanz der Vokalmusik 3. Komponieren mit bislang ungenutzten Möglichkeiten — verschiedene Ansätze 4. Orgelmusik als ›Randerscheinung‹ der Diskussion um eine ›neue geistliche Musik‹ 5. Kompositorische Bezugssysteme und Weitung der Orgel-Solo-Form 6. Die Avantgarde im Rückblick auf die Musikgeschichte — Möglichkeiten der Gegenwart 7. Im Schatten von documenta 6 und Kasseler Musiktage[n] und das Programmkonzept Orgel zu zweit 8. Komponieren als konstruktiver Akt und das ›Spiel‹ mit Traditionsbezügen 9. Werke ›orgelferner‹ Komponisten und einer jüngeren Generation sowie beginnende Öffnung nach Osteuropa 10. Forum für zeitgenössische Kompositionen aus Nord- und Osteuropa sowie Japan Resümee neue musik in der kirche — Kassel (1965—1983): Kirchenmusik zwischen ihrer Funktion in der Kirche und dem Anspruch auf Autonomie als Kunstform Materialverzeichnis 1. Noten 2. Literatur 3. Archivalien 4. Abbildungsnachweis Das Gesamt-Programm (1965—1983) 2. Programm-Auszüge Orgel-Solo (chronologisch innerhalb der Reihe) (alphabetisch nach Komponisten) Anhang Vorwort (Ziegler) im Programmheft zur 1. Woche (1965) Vorwort (Ziegler) im Programmheft zur 10. Woche (1983) Kurzbiografie Klaus Martin Ziegler Disposition der großen Orgel der Martinskirche Kassel Statistik 1: Die aufgeführten Werke Statistik 2: Die aufgeführten Orgelwerke Übersicht: Veranstalter und fördernde Institutionen Klaus Martin Ziegler: ›Quellenangabe‹ der Tonbeispiele zum Rundfunkvortrag Fragen an die moderne evangelische Kirchenmusik Klaus Röhring: Die Musikbeispiele aus dem Rechenschaftsbericht Biografische Notizen Verwendete Abkürzungen Personen- und Werkverzeichnis

Marke

Wagner, Hans ()

Zusätzliche Information

Marke

Wagner, Hans ()

GTIN

9783924522254